Kulturnacht im Verschwörhaus: Let’s play to save the world 🎮 und Generative Art von Bleeptrack (Förderpreis Junge Ulmer Kunst 2019)

Kann man mit Games die Welt verbessern? Ja, kann man! Im Verschwörhaus gibt es Spiele zum Anschauen und Ausprobieren, die Jugendliche von 12-18 Jahren in einem Jugend hackt Game Jam programmiert und designet haben. Daneben gibt es Generative Art von bleeptrack zum Mitnehmen. Sabine Wieluch aka bleeptrack erhält den diesjährigen Preis Junge Ulmer Kunst 2019

www.bleeptrack.de.

 
Eintrittspreise Kulturnacht:
Erwachsene 10 EUR
ermäßigt 8 EUR
Veranstalterkasse im Verschwörhaus von 16h bis 0.00h

 

GAME ARTS 🎮 Workshop mit Game Artist Leonie Wolf 🎨

Lasst durch Games Kunst entstehen: Leonie Wolf gibt euch in ihrem Jugend hackt Lab-Workshop eine Einführung in die Game Arts und das 3D-Modelling mit dem Programm Blender und erzählt über Ihre Erfahrung im männlich geprägten Game Development.

Leonie gestaltet leidenschaftlich gerne digitale Welten für Videospiele und gewann 2017 den Künsterinnenpreis NRW für ihre Arbeiten. Sie hat sich auf 3D Game Arts spezialisiert, aber auch 2D Arbeiten und analoge Werke gehören zu ihrem Repertoire. Ihre Projekte hat sie bereits auf unterschiedlichen Game Festivals ausgestellt. Zusammen mit Cube Factory veröffentlichte sie Ende 2017 ihr Spiel Kyklos Code auf Steam. Neben ihrem Job als 3D Allrounder bei Flying Sheep Studios gibt sie Game Development Workshops und steht auch mal bei den Rocket Beans beim alljährlichen Beansjam vor der Kamera.

Twitter von Leonie hier

Der Workshop ist für alle offen und richtet sich vor allem auch an Mädchen und junge Frauen mit Interesse im Game Development. Für eine bessere Planung erbitten wir folgende Angaben bei der Anmeldung: Alter? Hast du schon Erfahrung mit Game Development? Wenn ja, mit welchen Programmen? Was sind deine Interessensgebiete im Bereich Game Development? ulm@jugendhackt.org

Alle Jugendlichen unter 18 Jahren bitten wir diese Fotoerlaubnis unterschrieben mitzubringen 🙂

28. September 2019, 13:00-18:00 Uhr

++++++++++++++++++

Mailvorlage – einfach copy&paste, Infos einfügen und an uns schicken: 

++++++++++++++++++

Hallo Verschwörhaus,

ich heiße …, und möchte mich für den Workshop am 28.9 anmelden.

Ich bin … alt.

Und habe Erfahrung /habe keine Erfahrung mit Game Development:

und interessie mich für folgendes:

++++++++++++++++++++

Mail an: ulm@jugendhackt.org

Datenpoesie mit Jörg Piringer

Das Verschwörhaus und die vh Ulm laden im Rahmen der Bundesweiten Aktionstage Netzpolitik und Demokratie ein: Der Wiener Codepoet und Informatiker Jörg Piringer greift kritisch auf die immense digitale Datenspeicherung zurück und transformiert sie performativ in „datenpoesie“: manchmal als Techno-Poem ein andermal als visuelle Cyberpoesie. Sein Werk unterstreicht die Dringlichkeit einer kritisch-kreativen Auseinandersetzung mit Big Data und geschlossenen Quellcodes. Als Voreiter einer neuen kunst-digitalen Avantgarde tritt er erstmals mit seiner audio-visuellen Poesie vor Ulmer Publikum auf. Drinks und digitale Beats gibt es im Anschluss.

Eintritt 8€ / ermäßigt 6€.

Freitag, 15. November 2019, 20.00 Uhr

Afterparty im Anschluss

Poster gerne ausdrucken und teilen 🙂

Dürfen Gottesanbeterinnen Sex haben? „NotGames“ sind anders!

Das Verschwörhaus lädt am 29. November 2019 um 20 Uhr sehr herzlich ein, mit dem Ulmer Lyriker Marco Kerler innovative „NotGames“ zu entdecken.

Seit den 1990er Jahren haben sich neben Mainstream-Computerspielen (genannt: Triple A) sog. „NotGames“ etabliert, welche im akademischen Diskurs auch als „Indie Games“ bezeichnet werden. Marco Kerler teilt an diesem Abend seine Erfahrungen mit Videospielen, von denen man nicht im Ansatz geglaubt hätte, dass es sie geben könnte: Spiele von fliegenden Bergen, trauernden Eltern oder der Frage, ob Gottesanbeterinnen Sex haben sollten. Einige der vorgestellten Spiele können vor Ort angespielt werden.

Darüber hinaus ist es Kerler wichtig, Computerspiele als Kunstform zu begreifen, in der man sich auch selber kreativ ausdrücken kann. Videospiele müssen keine Grafikblender sein, sondern können aus simplen Text oder groben Pixeln bestehen. Dazu wird er den Ansatz von Anna Anthropy und verschiedene Spieleeditoren vorstellen, mit denen jeder seine eigenen Computerspiele entwerfen kann.

Freitag, 29. November 2019, 20.00 Uhr im Verschwörhaus

Eintritt: auf freiwilliger Spendenbasis

Vorgestellte Spiele:

(Foto: BagoGames, CC by 2.0, Screenshot aus That Dragon, Cancer)

 

3D-Drucker Workshop mit David Jaeckel

Du wolltest schon immer einmal wissen, wie der 3D-Drucker funktioniert? Deine Idee zum Leben erwecken? Der Programmierer und langjährige JH-Mentor David Jaeckel zeigt euch wie ihr eure eigene Formen drucken könnt. Zuerst gibt es spannenden Input über verschiedene 3D-Drucker-Modelle, Druckmaterial, und 3D-Druckersoftware. Danach gehts direkt ans Experimentieren am Drucker.

Wie immer ist unser Lab-Workshop offen für alle Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren.

Nicht verpassen 😉

Samstag, 26. Oktober, 13.00-17.00h

Goethe meets Big Data: Code-Poetry-Workshop mit Jörg Piringer

Der Performance-Künstler und Informatiker Jörg Piringer zeigt euch wie ihr mit Hilfe von Computern aus Big Data und Quellcodes eure eigene Datenpoesie macht und dies audio-visuell bspw. als Techno-Poems performen könnt. Der Workshop schließt mit einem Poetry-Slam und ist kostenlos und offen für alle Jugendliche von 12 bis 18 Jahren. Jörg Piringer kommt zum ersten Mal dafür nach Ulm und gibt euch außerdem Einblicke in seine kritische Sicht zu Big Data und geschlossenen Quellcodes.

Samstag, 16. November 2019; 12:00 – 16.00 Uhr im Verschwörhaus

Dieser Jugend hackt Workshop findet statt im Rahmen der Bundesweiten Aktionstage Netzpolitik und Demokratie 2019 der Landeszentralen für politische Bildung.

Mehr Infos:

https://joerg.piringer.net

Twitter von Jörg Piringer

Wiki zur Digitalen Poesie

https://www.netzpolitische-bildung.de

Privacy-Workshop mit Maria Aufheimer

Ob Insta-Story oder ein Tweet – sobald man sich online bewegt, tauchen Begriffe wie Datensammlung und Privatsphäre auf. Aber was ist Online-Privatsphäre überhaupt und warum sollte ich mich dafür interessieren? Welche Vor- und Nachteile kann es haben, dass heute Big Data über Menschen gesammelt wird? Und was könnte das für die Zukunft bedeuten? In ihrem interaktiven Workshop gibt euch Maria Aufheimer eine Einführung in Grundbegriffe und Zusammenhänge und lädt zum Diskutieren, Brainstormen und Tüfteln ein.

Unser Jugend hackt Lab-Workshop ist wie immer kostenlos und offen für alle Jugendlichen (12-18 Jahre) ohne Anmeldung.

So keep your privacy! 🙂

7. Dezember, 13.00-17.00 Uhr im Verschwörhaus

“Offenes Coden, Tüfteln und Weltverbessern” im Verschwörhaus

Unter dem Motto „Offenes Coden, Tüfteln und Weltverbessern“ eröffnet euch das Jugend hackt Lab:Ulm einen eigenen Space zum Experimentieren. Kommt mit euren Ideen ins Verschwörhaus und stellt sie im Lab vor. Habt ihr kein konkretes Projekt und seid auf der Suche nach Inspiration? Don’t worry! Lasst euch von den anderen inspirieren oder fragt im Lab nach kleinen Herausforderungen. Wie bei den Workshops begleiten euch auch im Lab unsere tollen Mentor*innen. Das Angebot ist kostenlos und offen für alle von 12 bis 18 Jahren. Einfach vorbeikommen 😉

Termine:

17. September 2019, 17.00-19.30 Uhr

8. Oktober 2019, 17.00-19.30 Uhr

26. November 2019, 17.00-19.30 Uhr

17. Dezember 2019, 17.00-19.30 Uhr – mit Xmas-Feier: Was wünscht ihr euch für 2020 im Lab 🙂

Teilt gerne unser September-Poster