Bunte Aktionstage mit den Demokratielaboren

Achtung, der Termin wurde krankheitsbedingt auf die Pfingstferien verlegt. Neue Termine sind der 29. und der 30. Mai!

Du wolltest schon immer mal eine QR-Code-Ralley selbst bauen oder dein eigenes digitales Spiel entwickeln? Du hast Lust und Zeit in den Pfingstferien einen oder zwei Tage mit anderen Jugendlichen zu verbringen und im Workshop z.B. gegen Cybertrolle zu kämpfen? Oder zu lernen, wie du das als Trainer/in (anderen) Jugendlichen beibringen kannst?

Dann solltest du unbedingt vom 29.–30. Mai 2018 mit deinen Freunden und Freundinnen zu uns ins Verschwörhaus kommen, denn dort erwarten dich drei bunte Tage voll mit coolen Workshops mit den Demokratielaboren: Entwickle dein eigenes Game, bring Licht in die dunklen Gewölbe von Social Media-Plattformen oder lerne, wie man laut & verrückt demonstriert!

Workshop 1 – Ungehörsam

Gut und verrückt demonstrieren – Ihr erarbeitet die Geschichte einer fiktiven Demonstration, die je nach Entscheidung der Teilnehmenden unterschiedliche Ausgänge nehmen kann! Platziert QR-Codes im (Außen-)Raum und erobert eure Stadt zurück!

→ Dienstag, 29.5. von 11:30 – 18:00 (für Jugendliche und Multiplikator*innen)

Workshop 2 – Game of Thoughts

Kleine Spiele selbst gemacht – In kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse verwandelt ihr das, was euch gerade umtreibt und die Frage „Was müsste man daran mal ändern?“ in digitale Spiele!

Mittwoch, 30.5. von 10:00 – 16:00 (für Jugendliche und Multiplikator*innen)

Workshop 3 – Invasion der Cybertrolle

Ihr verwandelt euch in diesem Workshop in digitale Abenteuer-Gruppen, die bewaffnet mit Smartphone und Tablet sowie der helfenden Stimme der Spielleiterin, Licht in die dunklen Gewölbe sozialer Plattformen bringen müsst.

Dienstag, 29.5. von 14:00 – 17:00 (für Jugendliche), Mittwoch, 30.5. von 10:00 – 13:00 (für Multiplikator*innen) und Mittwoch, 30.5. von 13:00 – 16:00 (für Jugendliche)

Teilnehmen kann jede/r zwischen 12 und 21 Jahren, natürlich kostenlos! Interesse? Dann meldet euch gleich an und vergesst nicht, euren Freund/innen und Freundesfreund/innen Bescheid zu sagen! 😉

Kurz gefasst

Was: Aktionstage im Verschwörhaus Ulm
Wann: 29.–30. Mai
Wo: Verschwörhaus, Weinhof 9, 89073 Ulm

Noch Fragen? Dann melde dich beim Team: info@demokratielabore.de. Wir freuen uns auf dich!

PS: Die Veranstaltung gibt’s auch bei Facebook. ;)

Dürfen Gottesanbeterinnen Sex haben? „NotGames“ sind anders!

Das Verschwörhaus lädt am 29. November 2019 um 20 Uhr sehr herzlich ein, mit dem Ulmer Lyriker Marco Kerler innovative „NotGames“ zu entdecken.

Seit den 1990er Jahren haben sich neben Mainstream-Computerspielen (genannt: Triple A) sog. „NotGames“ etabliert, welche im akademischen Diskurs auch als „Indie Games“ bezeichnet werden. Marco Kerler teilt an diesem Abend seine Erfahrungen mit Videospielen, von denen man nicht im Ansatz geglaubt hätte, dass es sie geben könnte: Spiele von fliegenden Bergen, trauernden Eltern oder der Frage, ob Gottesanbeterinnen Sex haben sollten. Einige der vorgestellten Spiele können vor Ort angespielt werden.

Darüber hinaus ist es Kerler wichtig, Computerspiele als Kunstform zu begreifen, in der man sich auch selber kreativ ausdrücken kann. Videospiele müssen keine Grafikblender sein, sondern können aus simplen Text oder groben Pixeln bestehen. Dazu wird er den Ansatz von Anna Anthropy und verschiedene Spieleeditoren vorstellen, mit denen jeder seine eigenen Computerspiele entwerfen kann.

Freitag, 29. November 2019, 20.00 Uhr im Verschwörhaus

Eintritt: auf freiwilliger Spendenbasis

Anspielbare Spiele:

(Foto: BagoGames, CC by 2.0, Screenshot aus That Dragon, Cancer) 

Privacy-Workshop mit Maria Aufheimer

Ob Insta-Story oder ein Tweet – sobald man sich online bewegt, tauchen Begriffe wie Datensammlung und Privatsphäre auf. Aber was ist Online-Privatsphäre überhaupt und warum sollte ich mich dafür interessieren? Welche Vor- und Nachteile kann es haben, dass heute Big Data über Menschen gesammelt wird? Und was könnte das für die Zukunft bedeuten? In ihrem interaktiven Workshop gibt euch Maria Aufheimer eine Einführung in Grundbegriffe und Zusammenhänge und lädt zum Diskutieren, Brainstormen und Tüfteln ein.

Unser Jugend hackt Lab-Workshop ist wie immer kostenlos und offen für alle interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen (18+) ohne Anmeldung.

So keep your privacy! 🙂

7. Dezember, 13.00-17.00 Uhr im Verschwörhaus

Robo und Coding Workshop im Jugend hackt Lab

Du interessierst dich für Roboter? Und wolltest schon immer einmal wissen, was so ein Mikrocontroller alles kann? Dann bist du in unserem Robo und Coding Workshop genau richtig! Neben den Grundlagen des Programmierens und Codens, lernst du die bunte Programmiersprache NEPO kennen und außerdem, wie man einen M-Bot ansteuert. Eigens dafür kommt Andrea Herold ins Verschwörhaus, von der Roberta-Inititive des Frauenhofer-Instituts München.

Interessiert? Dann Bot’n Roll!

Wie immer ist unser Lab-Workshop kostenlos und offen für alle interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen (18+) – keine Vorkenntnisse notwendig.

Samstag, 25. Januar, 13.00-18.00h

Hacking Bitsy: +1 Gamedesign Workshop

Mit dem kostenlosen und browserbasiertem Tool Bitsy lassen sich schnell eigene Spiele entwickeln, die durch große Welten führen, mit Rätseln aber vor allem Entscheidungen herausfordern. Doch dabei wollen wir es nicht belassen. In diesem Workshop lernst du nicht nur, wie man solche Spiele entwickelt, sondern auch wie man das Tool Bitsy hacken kann um es um nicht vorhergesehende Funktionen zu erweitern. – Vorkenntnisse jeglicher Art nicht notwendig!

15. Februar 2020, von 13.00-18.00 Uhr mit dem Interaktions Designer Mat Loewe (Berlin).

Der Workshop ist offen für Jugendliche und junge Erwachsene, kostenlos und ohne Voranmeldung.

Ungehörsam Workshop und vh-Kultur Diskussionsrunde

In dieser digitalen Schnitzeljagd kannst du deine Umgebung neu gestalten – mit Hilfe von QR-Codes und Smartphones/Tablets erzählst du anderen, wie dir die Stadt am besten gefällt. Es werden eigene Geschichten geschrieben und der städtische Raum zurückerobert. Was sollte anders sein? Wo entdeckst du kreative Umgestaltungen, wo hinterlassen Bewohner*innen ihre Meinung in der Stadt?

In einer interaktiven Rallye wird eine fiktive Geschichte nachgespielt. Den Fortgang der Geschichte bestimmst du durch deine Entscheidungen, für die du Hinweise in Gestalt von QR-Codes suchen musst. Für die QR-Codes stehen uns neben dem Stadtraum auch das Verschwörhaus und das Einsteinhaus der vh Ulm zur Verfügung.

Möge die Jagd beginnen 🙂

Der Ungehörsam-Workshop findet am Samstag, 25. April 2020 von 13.00 – bis 17.00 Uhr im Verschwörhaus unter Leitung von Mary Aufheimer und Tomas Novy statt, sowie in Zusammenarbeit mit der vh Kultur. Für alle interessierten Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen, kostenlos und ohne Anmeldung.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Ergebnisse dieses Workshop werden am 7. Mai 2020 im Club Orange der vh Ulm zum folgenden Thema vorgestellt:

Der öffentliche Raum als Spielfeld von Kunst und Kultur

Wie kann man sich den öffentlichen Raum kreativ aneignen? In dem Podiumsgespräch stellen Akteure*innen aus der Street Art, Performance-Kunst und Digital-Kreative des Verschwörhauses vor, welche kreativen Aktionen, Projekte und Strategien den öffentlichen Raum (zurück-)erobern und was für ein Spannungsfeld dabei entsteht. Dabei soll sowohl auf Schwierigkeiten wie Genehmigungen oder abwehrende Haltung der Bevölkerung eingegangen werden, als auch auf die besondere Relevanz Kunst und Kultur in den öffentlichen Raum zu tragen. Mit auf dem Podium sind Simon Pfeffel, Performance-Künstler aus Stuttgart; die Ulmer Street Art Künstler Milo und Chris von »Partners in Paint«, sowie Mary Aufheimer und Tomas Novy vom Jugend hackt Lab.

Eintritt frei / offen für alle Besucher*innen

Dienstag, 22. Oktober: #ddjbw zu Gast im Verschwörhaus

Am 22. Oktober ist #ddjbw bei uns zu Gast, das ist das Baden-Württemberg-weite Netzwerk von DatenjournalistInnen oder auch Data Driven Journalists – DDJ eben.

Beim Außeneinsatz bei uns geht es vor allem um öffentliche oder öffentlich gemachte Daten rund um Mobilität und welches Potenzial darin steckt. Eine Einführung geben Maximilian Richt und Stefan Kaufmann. Max hat als Datenjournalist beim Bayerischen Rundfunk einige Analysen und Auswertungen rund um Mobilitätsdaten insbesondere der damals neuen Scootersharer angefertigt. Stefan beschäftigt sich viel mit Policy-Arbeit um die Frage, wie mehr dieser Daten auch für die Allgemeinheit nachnutzbar werden können. Das Thema ist weiterhin hochaktuell und gerade für Journalisten in Lokal- und Regionalredaktionen relevant. Wir diskutieren, wie solche Daten bisher von der Open-Data-Bewegung, der Bevölkerung und Journalist*innen genutzt werden und welche Projekte und Kooperationen sich lohnen würden.

Los geht’s am 22. Oktober um 17 Uhr, Gäste sind wie immer herzlich willkommen und werden um kurze Mail an jangeorg.plavec (at) stzn.de gebeten.

PS: Vor zwei Jahren hatten wir schon einmal ein Datenjournalismus-Treffen bei uns im Haus – der Legende zufolge war das wohl der Anlass dafür, dass Jan-Georg die ddjbw-Gruppe gründete 🙂

Goethe meets Big Data: Code-Poetry-Workshop mit Jörg Piringer

Der Performance-Künstler und Informatiker Jörg Piringer zeigt euch wie ihr mit Hilfe von Computern aus Big Data und Quellcodes eure eigene Datenpoesie macht und dies audio-visuell bspw. als Techno-Poems performen könnt. Der Workshop ist kostenlos und offen für alle Jugendliche von 12 bis 18 Jahre (inklusive 18-Jährige). Jörg Piringer kommt zum ersten Mal dafür nach Ulm und gibt euch außerdem Einblicke in seine kritische Sicht zu Big Data und geschlossenen Quellcodes.

Samstag, 16. November 2019; 12:00 – 16.00 Uhr im Verschwörhaus (kostenlos und ohne Anmeldung, Jugendliche von 12-18 Jahren)

Dieser Jugend hackt Workshop findet statt im Rahmen der Bundesweiten Aktionstage Netzpolitik und Demokratie 2019 der Landeszentralen für politische Bildung.

Mehr Infos:

https://joerg.piringer.net

Twitter von Jörg Piringer

Wiki zur Digitalen Poesie

https://www.netzpolitische-bildung.de

https://www.facebook.com/events/495598910988608/

3D-Drucker Workshop mit David Jaeckel

Du wolltest schon immer einmal wissen, wie der 3D-Drucker funktioniert? Deine Idee zum Leben erwecken? Der Programmierer und langjährige JH-Mentor David Jaeckel zeigt euch wie ihr eure eigene Formen drucken könnt. Zuerst gibt es spannenden Input über verschiedene 3D-Drucker-Modelle, Druckmaterial, und 3D-Druckersoftware. Danach gehts direkt ans Experimentieren am Drucker.

Wie immer ist unser Lab-Workshop offen für alle Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren.

Nicht verpassen 😉

Samstag, 26. Oktober, 13.00-17.00h

GAME ARTS 🎮 Workshop mit Game Artist Leonie Wolf 🎨 +++keine freien Plätze mehr+++

+++die Anmeldephase ist beendet: es gibt keine freien Plätze mehr+++

Lasst durch Games Kunst entstehen: Leonie Wolf gibt euch in ihrem Jugend hackt Lab-Workshop eine Einführung in die Game Arts und das 3D-Modelling mit dem Programm Blender und erzählt über Ihre Erfahrung im männlich geprägten Game Development.

Leonie gestaltet leidenschaftlich gerne digitale Welten für Videospiele und gewann 2017 den Künsterinnenpreis NRW für ihre Arbeiten. Sie hat sich auf 3D Game Arts spezialisiert, aber auch 2D Arbeiten und analoge Werke gehören zu ihrem Repertoire. Ihre Projekte hat sie bereits auf unterschiedlichen Game Festivals ausgestellt. Zusammen mit Cube Factory veröffentlichte sie Ende 2017 ihr Spiel Kyklos Code auf Steam. Neben ihrem Job als 3D Allrounder bei Flying Sheep Studios gibt sie Game Development Workshops und steht auch mal bei den Rocket Beans beim alljährlichen Beansjam vor der Kamera.

Twitter von Leonie hier

Der Workshop ist für alle offen und richtet sich vor allem auch an Mädchen und junge Frauen mit Interesse im Game Development. Für eine bessere Planung erbitten wir folgende Angaben bei der Anmeldung: Alter? Hast du schon Erfahrung mit Game Development? Wenn ja, mit welchen Programmen? Was sind deine Interessensgebiete im Bereich Game Development? ulm@jugendhackt.org

Alle Jugendlichen unter 18 Jahren bitten wir diese Fotoerlaubnis unterschrieben mitzubringen 🙂

28. September 2019, 13:00-18:00 Uhr

Mail an: ulm@jugendhackt.org

JH Lab:Ulm startet mit Game Jam Workshop: „Let’s play to save the world 🎮“

Klimawandel nervt dich so richtig? In kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse verwandelst du deine Ideen für eine bessere Umwelt in kleine Computerspiele! Mit dem Game Jam Workshop startet das regelmäßige Jugend hackt Lab-Angebot in Ulm. In einem Game Jam erfindet und designt ihr gemeinsam in kurzer Zeit Computerspiele. Begleitet werdet ihr dabei von unseren Jugend hackt Mentor*innen. Eure Games können danach zur Ulmer Kulturnacht am 21. September von euch im Verschwörhaus vorgestellt und von Besuchern angespielt werden.

13. Juli 2019, 13:00-18:00 Uhr im Verschwörhaus (kostenlos und ohne Anmeldung)