Offenes Editieren, Wikidata und eventuell Eis am 29.6.19

Thanks to @looniverse the Open Editing sessions for Ulm in Wikipedia, the Free Encyclopedia will take place once more!

On Saturday, June 29th 2019, our house will be open from 2pm thru 5 pm for anyone wanting to contribute to Wikipedia, get their feet wet with Wikidata, or trying the weather-appropriate secret project Wiki loves Ice Cream 😉

Registering helps us organize the event, but is not necessary. Laptops for editing are present on location.

Youth hacks Lab: meetings from July regularly in the Verschwoerhaus

The youth hacks Lab:Ulm opens its own space for you in July to experiment. Come with your ideas and present them in the Lab. Don’t you have a concrete project and are looking for inspiration? Don’t worry! Be inspired by others or ask for small challenges in the lab. As with the workshops, our great mentors will accompany you in the lab as well.

Dates:

23. July 2019, 17.00-19.30h

6. August 2019, 17.00-19.30h

13. August 2019 17.00-19.30h

GAME ARTS 🎮 Workshop with NRW Artist Award winner Leonie Wolf 🎨

Create art through games: In her workshop, Leonie Wolf will give you an introduction to game arts and 3D modelling and talk about her experience in game development.

Leonie is passionate about creating digital worlds for video games and won the NRW Artist Award for her work in 2017. She has specialized in 3D Game Arts. She has already exhibited her projects at various game festivals. Together with Cube Factory she released her game Kyklos Code on Steam at the end of 2017. In addition to her job as a 3D all-rounder at Flying Sheep Studios, she gives game development workshops.

Leonies Twitter Account here

The workshop is open to all and is aimed primarily at girls and young women with an interest in game development. For a better planning we ask for the following information with the application: Age? Do you already have experience with Game Development? If so, with which programs? What are your interests in Game Development? ulm@jugendhackt.org

28 September 2019, 13:00-18:00h

 

Night of Culture at the Verschwoerhaus: Let’s play to save the world 🎮 and generative art by Bleeptrack

 

Change the world for the better with video games! Teenagers in the Jugend hackt Lab have programmed and designed video games. Come and play! There is also bleeptrack’s generative art for “take away”.

https://www.bleeptrack.de

Willkommen zum Jugend hackt Lab Ulm!

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Das Jugend hackt Lab bietet regelmäßig Workshops und Treffen für Jugendliche von 12-18 Jahren an. Gemeinsam und mit Unterstützung unserer toller Mentor*innen wird an kreativen Lösungen für die großen und kleinen Problemstellungen unserer Gesellschaft gearbeitet, Neues gelernt und sich ausgetauscht. Anfänger*innen und Erfahrene sind gleichermaßen willkommen. Wir freuen uns auf euch!

Unsere nächsten Termine:

Voluntary social year (FSJ) digital in the Verschwoerhaus 🎮🛠😊

 

 

 

The Verschwoerhaus is getting an upgrade – it’s you!
As of today we are officially a volunteer for the Voluntary Social Year! Support us with a regular youth hacks lab, the Maker Mondays, learn how video live streaming works at an event, how to operate the 3D printers and the laser cutter and what the everyday organisation of the conspiracy house looks like.
The application is handled by the International Federation, where you will also find the official job advertisement.

Sounds good? We would like to get to know you, and you certainly want to get to know us – please contact us directly via kontakt18 at verschwoerhaus.de
We are looking forward to your mail until June 15th \o/\o/\o/

 

Mobilitätsmontag 2: Kommunalwahl-Edition!

Am 01. April 2019 ab 18 Uhr findet der zweite Mobilitätsmontag in Ulm im Verschwörhaus statt. Ab 18 Uhr stellen wir dem Thema Mobilität den aktuellen Kommunalwahlkampf gegenüber. Was sagen die Parteien aus Ulm zum Thema Mobilität? Wer will auf welche Weise etwas verbessern oder ändern? Und was hat das Ganze mit Code oder Programmierung zu tun?

Ziel ist es, gemeinsam mit allen Interessierten kontroverse Thesen zu generieren, um den Parteien auf den Zahn fühlen. Gemeinsam wollen wir die Positionen der Antretenden im Internet suchen (gerne Laptop mitbringen, Leihgeräte sind vorhanden!) und anschließend diskutieren, bei welchen Parteien wir zu welchen Thesen nochmal nachhaken müssen.

Abschließend wollen wir den von der OB-Wahl bekannten Mahlowat wiederbeleben und die Fragen und Antworten einpflegen.

Und warum tun wir das? Wir wollen den Menschen in Ulm (und Ulm herum) die Möglichkeit bieten, sich aktiv mit dem Thema Kommunalwahl auseinander zu setzen und das Thema von Seiten der Mobilität – dem Dauerbrennerthema in Ulm – zu beleuchten.

Hast du Lust, mit dabei zu sein und weitere Ideen zu generieren? Dann kommt vorbei!

Für ein Internet ohne Uploadfilter: Demonstration am 23. März in Ulm

Die deutschprachige Wikipedia und drei andere Sprachversionen tragen heute schwarz – das ist das erste Mal in der Geschichte der deutschprachigen Variante und ein deutlicher Protest der ehrenamtlichen AutorInnen gegen einzelne Punkte der geplanten EU-Urheberrechtsreform:

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Internetplattformen müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre. Zudem müssten alle Webseiten für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten (Artikel 11). Beides zusammen könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit erheblich beeinträchtigen.

Obwohl zumindest Wikipedia ausdrücklich von Artikel 13 der neuen Urheberrechtsrichtlinie ausgenommen ist (allerdings nicht von Artikel 11), wird das Freie Wissen selbst dann leiden, wenn Wikipedia eine Oase in der gefilterten Wüste des Internets bleibt.

Quelle: Wikipedia-Blackout-Banner

Die Wikipedia-Aktiven sind nicht die einzigen, die protestieren:

Gegen die Reform in ihrer gegenwärtigen Fassung protestieren auch rund fünf Millionen Menschen in einer Petition, 145 Bürgerrechts- und Menschenrechtsorganisationen, Wirtschafts- und IT-Verbände (darunter Bitkom, der deutsche Start-Up-Verband oder der Chaos-Computer-Club), Internet-Pioniere wie Tim Berners-Lee, Journalistenverbände sowie Kreativschaffende.

Quelle: Wikipedia-Blackout-Banner

In vielen Städten Europas gab es bereits öffentliche Demonstrationen gegen diese geplante Reform. Am Samstag, dem 23. März soll nun ein gemeinsamer Aktionstag stattfinden, an dem europaweit Demonstrationen stattfinden. Auch für Ulm ist eine Kundgebung angemeldet: Treffpunkt ist um 13:00 Uhr auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz (neue Mitte, gegenüber des Rathauses).

Tiefere Einblicke in die Thematik

In Logbuch:Netzpolitik wurde das Thema mehrfach besprochen (ganze Folge LNP288, teilweise auch in LNP290 und LNP291), und Alexander Lehmann fasst die Problematik um Uploadfilter in einem Erklärvideo zusammen.

Videos vom Wikidata-Wochenende

Vergangenes Wochenende war der Wikidata-Workshop von Wikimedia Deutschland und Code for Germany bei uns im Haus, und durch das Engagement vieler Freiwilliger und unser VOC-Equipment sind die meisten der Vorträge auch auf Video festgehalten. So könnt ihr hier die einsteiger*innenfreundliche Einführung in Wikidata von Andrea ganz bequem von zuhause aus nachsehen:

In der kompletten Youtube-Playlist findest du beispielsweise eine Einführung in SPARQL, aktuelle Neuigkeiten rund um die Technik hinter Wikidata und auch die Präsentation aller Projekte, die an dem Wochenende entstanden sind. Danke an Max für die federführende Leitung von Aufzeichnung und Streaming!