Cyberpoetry with Jörg Piringer

The Verschwörhaus and the vh Ulm invite you: The Viennese code poet Jörg Piringer critically uses the immense digital data storage and transforms it performatively into “cyberpoetry”: sometimes as techno poem another time as visual sound poetry. His work underlines the urgency of a critical-creative examination of big data and closed source codes. As a pioneer of a new digital avant-garde, he appears for the first time with his cyberpoetry in front of an audience in Ulm. Drinks and digital beats will follow.

Admission 8€ / reduced 6€. Afterparty afterwards (DJ Samuel Rettig/Gleis 44).

 

Dürfen Gottesanbeterinnen Sex haben? “NotGames” sind anders!

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Das Verschwörhaus lädt am 29. November 2019 um 20 Uhr sehr herzlich ein, mit dem Ulmer Lyriker Marco Kerler innovative “NotGames” zu entdecken.

Seit den 1990er Jahren haben sich neben Mainstream-Computerspielen (genannt: Triple A) sog. “NotGames” etabliert, welche im akademischen Diskurs auch als “Indie Games” bezeichnet werden. Marco Kerler teilt an diesem Abend seine Erfahrungen mit Videospielen, von denen man nicht im Ansatz geglaubt hätte, dass es sie geben könnte: Spiele von fliegenden Bergen, trauernden Eltern oder der Frage, ob Gottesanbeterinnen Sex haben sollten. Einige der vorgestellten Spiele können vor Ort angespielt werden.

Darüber hinaus ist es Kerler wichtig, Computerspiele als Kunstform zu begreifen, in der man sich auch selber kreativ ausdrücken kann. Videospiele müssen keine Grafikblender sein, sondern können aus simplen Text oder groben Pixeln bestehen. Dazu wird er den Ansatz von Anna Anthropy und verschiedene Spieleeditoren vorstellen, mit denen jeder seine eigenen Computerspiele entwerfen kann.

Freitag, 29. November 2019, 20.00 Uhr im Verschwörhaus

Eintritt: auf freiwilliger Spendenbasis

Anspielbare Spiele:

(Foto: BagoGames, CC by 2.0, Screenshot aus That Dragon, Cancer) 

Abschlusspräsentation von Jugend hackt im Haus der Gewerkschaften

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Dieses Jahr ist es wieder soweit: Das Jugend hackt Event findet vom 1. November bis zum 3. November ein weiteres Mal im Verschwörhaus statt. Das diesjährige Motto lautet “Mit Code die Um:Welt verbessern”. Ca. 50 Jugendliche von 12 bis 18 Jahre, sowohl aus Ulm, dem Ulmer Umland und dem bundesdeutschen Raum treffen sich ein Wochenende lang, und entwickeln ihre eigenen Projekte. Unterstütz werden sie dabei von ehrenamtlichen Mentor*innen.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Abschlusspräsentation der Projekte am 3. November 2019 um 13.00 Uhr ins Haus der Gewerkschaften ein.