Für ein Internet ohne Uploadfilter: Demonstration am 23. März in Ulm

Die deutschprachige Wikipedia und drei andere Sprachversionen tragen heute schwarz – das ist das erste Mal in der Geschichte der deutschprachigen Variante und ein deutlicher Protest der ehrenamtlichen AutorInnen gegen einzelne Punkte der geplanten EU-Urheberrechtsreform:

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Internetplattformen müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre. Zudem müssten alle Webseiten für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten (Artikel 11). Beides zusammen könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit erheblich beeinträchtigen.

Obwohl zumindest Wikipedia ausdrücklich von Artikel 13 der neuen Urheberrechtsrichtlinie ausgenommen ist (allerdings nicht von Artikel 11), wird das Freie Wissen selbst dann leiden, wenn Wikipedia eine Oase in der gefilterten Wüste des Internets bleibt.

Quelle: Wikipedia-Blackout-Banner

Die Wikipedia-Aktiven sind nicht die einzigen, die protestieren:

Gegen die Reform in ihrer gegenwärtigen Fassung protestieren auch rund fünf Millionen Menschen in einer Petition, 145 Bürgerrechts- und Menschenrechtsorganisationen, Wirtschafts- und IT-Verbände (darunter Bitkom, der deutsche Start-Up-Verband oder der Chaos-Computer-Club), Internet-Pioniere wie Tim Berners-Lee, Journalistenverbände sowie Kreativschaffende.

Quelle: Wikipedia-Blackout-Banner

In vielen Städten Europas gab es bereits öffentliche Demonstrationen gegen diese geplante Reform. Am Samstag, dem 23. März soll nun ein gemeinsamer Aktionstag stattfinden, an dem europaweit Demonstrationen stattfinden. Auch für Ulm ist eine Kundgebung angemeldet: Treffpunkt ist um 13:00 Uhr auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz (neue Mitte, gegenüber des Rathauses).

Tiefere Einblicke in die Thematik

In Logbuch:Netzpolitik wurde das Thema mehrfach besprochen (ganze Folge LNP288, teilweise auch in LNP290 und LNP291), und Alexander Lehmann fasst die Problematik um Uploadfilter in einem Erklärvideo zusammen.

The Things Network: Show and Tell am Mittwoch

Für Mittwoch Abend, den 13. Februar, haben wir zum Thema LoRaWAN/The Things Network ein paar Kurzvorträge organisiert. Nach aktuellem Stand wird es Präsentationen zu ca. zwei Hand voll Themen geben – seien es neue Geräte (Nodes), Standards oder Anwendungen. Zwischendurch wird natürlich auch Zeit für Fragen und Diskussion sein. Ab 18:30 Uhr ist die Tür offen; mit den Vorträgen starten wir um ca. 19:00 Uhr.

Aktuelles „Line-Up“:

OK Lab Ulm reboots: Mobilitätsmontag ab 4.2.2019!

Im Herbst 2009 liefen langsam die Fäden zusammen, aus denen zunächst Ende 2010 ein Wiki mit Datenquellen in Ulm und Anfang 2011 die datalove-Hochschulgruppe an der Uni Ulm wurden. Damals war noch überhaupt nicht klar, dass wir alle 2014 Teil eines deutschlandweiten Netzwerks werden würden, oder gar dass am Ende ein Verschwörhaus entstehen könnte.

Eins zog sich aber immer wie ein roter Faden durch fast alles, was in Ulm geschah: Immer gab es irgendetwas zum Thema Mobilität und öffentlichem Nahverkehr. Das OK Lab Ulm (so heißt es seit einigen Jahren) ist seit Eröffnung des Verschwörhauses 2016 immer ein wenig in allen Projekten mitgeschwebt, die Team- und Arbeitstreffen rückten dabei zuletzt ein wenig in den Hintergrund.

Zum Beinahe-10-jährigen möchten wir das ändern und uns im etwa-monatlichen-Zyklus wieder ganz besonders mit offenen Daten rund um Mobilität beschäftigen. Zum Auftakt des Mobilitätsmontags am 4.2.2019 ab 18:00 Uhr haben wir eine ganze Reihe neuer Interessierter aus Ulm und Neu-Ulm zusammengetrommelt, die sich für die Verknüpfung von IT und Mobilität begeistern – aus der Forschung aus Uni und Hochschule, aus der Civic-Tech-Bewegung, und auch aus diversen Verwaltungsteilen. Allen gemeinsam: Sie treffen sich nicht, weil sie müssen, sondern weil sie wollen – und der Fokus liegt auf dem Machen, nicht dem Wollen 😉

Wir möchten beim Auftakt ausprobieren, was wir uns in Zukunft für diese Termine vorstellen: Ein kurzer Vortrag zu einem spannenden Thema oder aktuellen interessanten Forschungspapern, natürlich auf Video festgehalten. Danach Austausch, Inspiration sammeln, und ggf. auch zünftig hacken.

Wer Interesse hat, komme vorbei! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Von unterwegs zuschauen? →  https://verschwoerhaus.de/live

Los geht’s 2019!

Über die Weihnachtsfeiertage war das Verschwörhaus selbst im beinahe-Winterschlaf – denn viele der Aktiven im Haus waren beim 35. Chaos Communication Congress in Leipzig und haben dazu beigetragen, dass das gemeinsame Habitat „Wikipaka-WG“ von Wikimedia Deutschland (deshalb „Wiki“), Jugend hackt (Open Knowledge Foundation Deutschland und mediale pfade, deswegen „[Al]paka“) und Weiteren schön bespielt werden konnte.

Rund 800 m² in Form einer großen WG mit Wohnzimmer, Jugendzimmer, Küche (für die Küchenparties) und Esszimmer (Vortragssaal) konnten wir dort gemeinsam bespielen, und weil wir im Verschwörhaus die Videotechnik des c3voc einsetzen und sie auch nach Leipzig mitgebracht haben, lassen sich große Teile der fast 40 Stunden Programm auch auf Video nachschauen.

Nun ist aber wieder alles im Haus angekommen und eingeräumt, und so geht es ab dem 14. Januar wieder mit dem üblichen Programm weiter, das vergangene Woche bereits vom CTF-Treffen und dem Bewerbungscafe für Geflüchtete eingeläutet wurde.

Den Anfang der Woche macht das Upcycling Nähcafe, das am Montag, dem 14. Januar ab 19 Uhr die Tore öffnet. Am selben Abend ab 20 Uhr startet auch wieder der Turnus des Maker Monday, der offenen 3D-Druck-, CNC- und Holzwerkstatt.

Am Mittwoch, dem 16. Januar geht es neben dem Bewerbungscafe abends ab 18:30 mit dem offenen Abend des TTN-Ulm-Treffens weiter. Wer auch immer mal was zum freien Sensornetzwerk The Things Network wissen wollte, ist hier richtig. Die Treffen finden auch 2019 zweiwöchentlich statt und wechseln zwischen offenen Abenden und den Bastel-Abenden – dort geht es dann mehr um’s Machen und eventuell ist nicht so viel Zeit für interessierte neue Menschen wie bei den offenen Abenden.

Die vergangenen Herbst gestartete Digital-AG der Demokratielabore hat am Dienstag, dem 22.1. um 17:00 ihr nächstes Treffen. Der kostenfreie Treff für junge Menschen ist Anlaufpunkt für eigene Projekte. In entspannter Atmosphäre könnt ihr euch austauschen, interessante Menschen einladen, mit Technik basteln, 3D-Drucken, in Magazinen stöbern, Spiele oder Apps entwickeln, selbst Workshops gestalten oder zu Themen wie Stadt der Zukunft, Identität und soziales Miteinander grübeln.

Alle Termine findet ihr wie immer auch im Kalender unter „Termine und Öffnungszeiten“. Auf ein spannendes 2019!

Einladung zur Abschlusspräsentation von Jugend hackt

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Zum vierten Mal und zum zweiten Mal im Verschwörhaus findet an diesem Wochenende Jugend hackt in Ulm statt, und wir laden herzlich zur Abschlusspräsentation am Sonntag:

Jugend hackt Ulm war der erste Hackathon für Jugendliche im Raum Süddeutschland. Vom 23.–25. November wird Jugend hackt wieder im Verschwörhaus stattfinden, um junge Programmiertalente und technisch interessierten Nachwuchs zu fördern und zu vernetzen.

Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „MACHT.CODE“:

Wir möchten auf das Verhältnis von Macht und Technologie blicken. Für uns braucht eine Welt, in der Tech-Firmen ganze Stadtviertel übernehmen, Plattformen unsere Kommunikation und Informationskanäle regulieren und Algorithmen Gefährdunspotentiale von Menschen (falsch) einschätzen, positive Gegenbeispiele. Denn wo öffentliche Aufgaben von Plattformen und Konzernen übernommen werden, statt von demokratisch legitimierten Vertreter*innen des Volkes, markiert dies den Anfang einer Post-Demokratie.

Daher unser Aufruf: MACHT.CODE! Macht selbst einen Unterschied, macht eure Welt bunter und erobert die Macht zurück in dezentrale verteilte Strukturen. Macht euch Gedanken darüber, wo Macht ungleich verteilt ist und macht selbst, was ihr selbst machen könnt.“

Ob App, Informationsvisualisierung oder Prototyp aus dem 3D-Drucker, alle Projekte werden Sonntags bei der Abschlussveranstaltung der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

Ort der Abschlusspräsentation: Haus der Gewerkschaften, Weinhof 23, 89073 Ulm. Beginn ist am Sonntag, dem 25.11. um 13:00 Uhr

Wenn alles glatt geht, wird die Abschlussveranstaltung auch wieder gestreamt.

(Titelbild: CC-BY 4.0 Jugend hackt, Foto: Eva-Maria Kühling)

Upcycling Nähcafe am 28. November

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Aus alt mach neu – Die Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit will mit euch auch im November wieder alte Stoffe „upcyceln“.

Wir stellen euch Maschinen, Material, Nähvorlagen und Unterstützung – nähen tut ihr selbst. Auch eigene Projekte können mitgebracht und bearbeitet werden, wenn euch zu Hause dafür Zeit, Kenntnis und/oder Nähmaschine fehlt.

Falls ihr alte/ungetragene Klamotten rumliegen habt ist das natürlich die perfekte Gelegenheit ihnen neues Leben zu schenken.

Für die gemütliche Cafe-Atmosphäre sorgen Sofas und Sitzsäcke, Getränke und Kuchen.

Wer möchte, kann auf Facebook Interesse an der Veranstaltung bekunden.
Wir freuen uns am 28. November ab 19 Uhr auf euch 🙂

Digitale Erinnerungsstücke für alle – eine Rückschau

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Straßenbahn in der Olgastraße, August 1985
von Gunter Becker [CC BY 4.0 ], via Wikimedia Commons
Im Juni hatten wir dazu aufgerufen, alte Straßenbahnbilder als Bild-Spenden für das freie Medienarchiv Wikimedia Commons bei uns vorbeizubringen – und es gab eine ganze Reihe davon! 49 Bilder sind bereits unter freier Lizenz auf Wikimedia Commons veröffentlicht und können – zu gewissen Bedingungen – frei nachgenutzt werden. Das Titelbild beispielsweise zeigt die Frauenstraße im August 1985 und darf genutzt werden, wenn dafür der Fotograf Gunter Becker und die Lizenz CC BY 4.0 genannt und verlinkt werden. Zu über 100 weiteren Bildern müssen wir noch die ursprünglichen UrheberInnen ermitteln.

Wie die historischen Orte heute aussehen, hat Sabrina von der Geschäftsstelle Digitale Agenda mit „Mr. Straßenbahn“ Gerhard Späth in einem Video erkundet:

Wer mehr über die Geschichte der Ulmer Straßenbahn erfahren will, findet 1:30 h Interview mit Gerhard Späth in Folge 302 der Wissensstrahlung auf Radio free fm – und wer weitere Bilder aus der Ulmer Geschichte der Menschheit spenden möchte, kann sich gerne bei uns melden 🙂

Macht mit beim Start der Digital-AG!

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Wir öffnen die Türen und laden gemeinsam mit den Demokratielaboren zum Start der Digital-AG ein. Los geht es am Donnerstag, dem 1. November 2018 um 14 Uhr.

Wir starten die erste Digital-AG in Ulm!

Wir möchten Jugendlichen einen Ort schaffen, an dem sie sich frei mit technischen und gesellschaftlichen Themen beschäftigen dürfen. Als Digital-AGent*in kannst du Ideen und Projekte umsetzen. Es geht um’s gemeinsame Diskutieren, Ausprobieren und Erleben. In entspannter Atmosphäre kannst du dich mit anderen austauschen, interessante Menschen einladen, mit Technik basteln, 3-D-Drucken, in Magazinen stöbern, Spiele oder Apps entwickeln oder zu Themen wie Stadt der Zukunft, Identität und soziales Miteinander grübeln.

Du wolltest schon immer mal ein eigenes Spiel entwickeln? Du hast Lust an kleinen Technik-Projekten zu tüfteln? Du möchtest mit anderen lernen wie man eine Website programmiert? Oder hast Lust auf ein ganz anderes digitales Tool? Dann bist du am 1. November richtig!

Was wir am 1. November machen

Beim ersten Treffen bauen wir einen universalen TV-Abschalter. Wir werden löten und unsere ersten elektronischen Bauteile kennenlernen. Denn aus kleinen Projekten entstehen oft große Ideen. Außerdem entscheiden wir uns gemeinsam für Themen und Gegenstände, die wir für das nächste Treffen organisieren. Dazu gibt es Snacks, Getränke und einen entspannten Nachmittag.

Wie kannst du teilnehmen?

Das Angebot ist natürlich kostenfrei und offen für alle! Du brauchst keine Vorkenntnisse – Neugier und Spaß am Ausprobieren reichen. Melde dich einfach an, komm vorbei und lass dir alle Fragen beantworten.

Noch Fragen? Melde dich gerne bei Lena unter digital-ag (at) verschwoerhaus.de!

Jugend hackt: We still have some Diversity Slots

Jugend hackt will take place for the fourth time in Ulm and the second time in Verschwörhaus from November 23rd to 25th of 2018. Registration is open until October 15th, and we are pretty much booked already. We have, however, reserved Diversity Slots.

The Diversity Slots are reserved for people underrepresented at technical events like Jugend hackt, e.g., for Girls*, for refugee teenagers, people with an immigration background, for BPoC, for handicapped people, etcetera.

If this applies to you and you are interested in Jugend hackt (or if you know someone who might be just the perfect match for the programme), register now and reference the Diversity Slots in the form section „gerechte Gesellschaft“!

N.b.: The event language will be mostly German.

Read Jugend hackt’s Code of Conduct to find out why this is important for us. You are not sure whether Jugend hackt is right for you? Hear from Rebecca and Fiona – see also the Video below.

If you aren’t part of either of the groups mentioned above, you can still register for Jugend hackt in Ulm. Registration will be open until October 15th, registrants will be notified whether they can take part within a week after that.

Kulturnacht 2018

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Auch das Verschwörhaus ist Teil der Kulturnacht Ulm 2018. Wir haben von 17:00 – 02:00 Uhr geöffnet und zeigen verschiedene Dinge zum Thema Art meets Code.

Freut euch auf bleeptracks Beetlesbot-Stiftplotter, die Wippschalterwand von Konkludenz, verschiedene bunt leuchtende Projekte, die Stickmaschine, Hausführungen und vieles mehr. Kommt gerne vorbei!