Digitale Erinnerungsstücke für alle – eine Rückschau

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Straßenbahn in der Olgastraße, August 1985
von Gunter Becker [CC BY 4.0 ], via Wikimedia Commons
Im Juni hatten wir dazu aufgerufen, alte Straßenbahnbilder als Bild-Spenden für das freie Medienarchiv Wikimedia Commons bei uns vorbeizubringen – und es gab eine ganze Reihe davon! 49 Bilder sind bereits unter freier Lizenz auf Wikimedia Commons veröffentlicht und können – zu gewissen Bedingungen – frei nachgenutzt werden. Das Titelbild beispielsweise zeigt die Frauenstraße im August 1985 und darf genutzt werden, wenn dafür der Fotograf Gunter Becker und die Lizenz CC BY 4.0 genannt und verlinkt werden. Zu über 100 weiteren Bildern müssen wir noch die ursprünglichen UrheberInnen ermitteln.

Wie die historischen Orte heute aussehen, hat Sabrina von der Geschäftsstelle Digitale Agenda mit „Mr. Straßenbahn“ Gerhard Späth in einem Video erkundet:

Wer mehr über die Geschichte der Ulmer Straßenbahn erfahren will, findet 1:30 h Interview mit Gerhard Späth in Folge 302 der Wissensstrahlung auf Radio free fm – und wer weitere Bilder aus der Ulmer Geschichte der Menschheit spenden möchte, kann sich gerne bei uns melden 🙂

Rebooting…

Da war schon wieder alles vorbei…

Die erste Januar-Woche mussten wir erst mal nutzen, um wieder einsatzklar zu werden – denn zwischen den Jahren war eine ganze Abordnung aus dem Verschwörhaus auf dem 34C3, dem großen Jahrescongress des Chaos Computer Club in Leipzig.

Dort durften wir die „Wikipaka-WG“ mitgestalten: Eine gemeinsam mit Wikimedia Deutschland, Jugend hackt und einigen anderen Civic-Tech-Projekten bespielte Fläche. Im Blog der OKFN gibt es eine Empfehlungsliste der Vorträge auf den „großen“ Bühnen, auf die wir hier gern verweisen – zusätzlich gibt es noch einiges Sehens- und Hörenswertes aus unserem eigenen Orbit:

Zum Einen war Herr Mies will’s wissen mit gleich zwei Folgen thematisch und örtlich bei uns. In der Congress-Sonderfolge 1 landete er in unserem Vorgarten bei den Chaospatinnen, und nach einem Exkurs ins Sendezentrum landete er nochmal in der Wikipaka-WG, um zuerst @bleeptrack und danach @sondala zu interviewen. In der regulären Folge 15 interviewte er außerdem nochmal separat Paula von Jugend hackt… über Jugend hackt 😉

Zum Anderen hatten wir auch eigenes Programm in unserem „Esszimmer“, das wir mit dem Verschwörhaus- und Wikimedia-Videoequipment für die Nachwelt erhalten konnten. Teile sind mittlerweile von Maxi neu geschnitten und auf Youtube online – eventuell wandern sie demnächst auch ins C3VOC auf media.ccc.de 🙂

Im neuen Jahr geht es indes gleich weiter wie gewohnt – einfach auf den Kalender schauen, wann wir offen haben und was los ist!

Satisfying Video

Es gibt so Dinge, die sieht man sich einfach gerne an. So wie zum Beispiel einen Waschsauger, der einige Monate bis Jahre Staub und Dreck aus dem Boden schlürft.

Dank freiwilligen Wochenendeinsatzes ist das Raumklima jetzt um einiges besser 😀