Kommt zur Abschlussveranstaltung der Zukunftsstadt am 26.6.!

Lange lange haben mehrere Projektgruppen in der zweiten Runde des bundesweiten Projekts „Zukunftsstadt“ diskutiert, entworfen und ausprobiert, in welche Richtung sich Ulm entwickeln soll. Was dabei herauskam und wohin die Reise gehen könnte, wollen wir gemeinsam am Dienstag, dem 26.6.2018 ab 18:30 Uhr im Stadthaus vorstellen.

Neben der Vorstellung von Prototypen aus Phase 2 und einer Podiumsdiskussion wird Dr. Sven J. Körner in einem spannenden Impulsvortrag einen verständlichen Einblick in das Themenfeld Künstliche Intelligenz (KI) geben. Körner zeigt Beispiele wie KI heute schon eingesetzt wird und in welchen Bereichen sie stark im Kommen ist. Welchen Nutzen hat sie? Ein Vortrag der unterhaltsam ist, nachdenklich macht und in manchen Themenbereichen provokant den Spiegel vorhält. Eine Podiumsdiskussion und die Vorstellung der Prototypen der Zukunftsstadt 2030 bilden den Rahmen um diesen Vortrag.

Kostenlose Tickets gibt es – solange noch Platz ist – im Verschwörhaus-Pretix-System.

Das Programm

18:30 Uhr Begrüßung – Gunter Czisch, Oberbürgermeister Stadt Ulm

18:45 Uhr Ergebnisse der Zukunftsstadt 2030 „Digitalisierung von unten gestalten“
Marius Pawlak, Leiter der Zentralstelle, Stadt Ulm
Sabine Meigel, Leiterin Geschäftsstelle digitale Agenda, Stadt Ulm
Stefan Kaufmann, Leiter Verschwörhaus, Stadt Ulm

19:10 Uhr „Innovation von unten“- Zukunftsstadt 2030 Rückblick und Ausblick
Podiumsdiskussion
Moderation: Herr Becker, Chefredakteur Südwestpresse
Gunter Czisch, Oberbürgermeister Stadt Ulm
Prof. Jörn von Lucke, wissenschaftliche Begleitforschung ZU Friedrichshafen
Sabine Meigel, Leitung Geschäftstelle Digitale Agenda

19:45 Uhr Künstliche Intelligenz: Was geht‘s uns an?
Keynote und anschließende Diskussion
Dr. Sven Körner, The thingsthinking, Karlsruhe

21:00 Uhr Ausklang mit Imbiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.