Vortrag: Energienetzautarker Betrieb von LoRa-Komponenten am Beispiel des intelligenten Haltestellensensors

Am Mittwoch, dem 29. August 2018, wird der TTN-Mittwoch mit einem Vortrag von Michael eröffnet (ab 18:30 Uhr, Vortrag ca. 19:00 Uhr), der seine Studienarbeit an der Hochschule Ulm vorstellt.

Nachtrag: Hier ist die Aufzeichnung!

Kurzusammenfassung: Wie können LoRaWAN-Komponenten ohne Anschluss an das Stromnetz zuverlässig betrieben werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Vortrag „Energienetzautarker Betrieb von LoRa Komponenten am Beispiel des intelligenten Haltestellensensors“. Dabei werden vor allem die Grundlagen der Dimensionierung von photovoltaischen Systemen zum kontinuierlichen Betrieb elektronischer Lasten erörtert. In diesem Rahmen kommen sowohl die für einen kontinuierlichen Betrieb zwingend erforderlichen Energiespeicher wie auch die Möglichkeiten des Energiemanagements zur Sprache. Die theoretischen Erkenntnisse werden an einem ganz konkreten Beispiel, nämlich dem seit kurzem am Willy-Brandt-Platz befindlichen Haltestellensensor, in die Praxis überführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.